Aktuelles Detail

Werbebanner werden zu individuellen Taschen

Das Projekt „Marbach handelt“ legt Wert auf Nachhaltigkeit – und hat eine Upcycling-Aktion gestartet. Von Julia Amrhein

 

Sicherlich sind die Banner der Aktion „Marbach handelt“ schon dem ein oder anderen auf seinem Weg durch die Schillerstadt aufgefallen. Knallbunt prangen sie in den Straßen und verkünden „Here are the horses!“ oder fordern „Butter bei die Brezel!“. Die knalligen Slogans kommen nicht von ungefähr: Das im Frühjahr ins Leben gerufene Projekt von IGS und Stadtmarketingverein (SSM) will nämlich nicht nur die Einzelhändler und Gastronomen in der Corona-Zeit unterstützen, „sondern einfach auch etwas Farbe in die Stadt bringen“, weiß die SSM-Vorsitzende Stefanie Grams: „Deshalb mussten auch die ursprünglichen schwarz-gelben Banner irgendwann ihren Platz räumen.“ Doch was mit diesen tun: Ab in die Abfalltonne? Einlagern als Zeitdokument? Dann kam die zündende Idee: Upcycling! Getreu dem Motto „Aus Alt mach Neu!“ bekommen ausgediente Produkte dabei neues Leben eingehaucht – oftmals durch kreative Bastel- oder Näharbeiten. So ist es auch im Fall der „Marbach handelt“- Banner. Sie flanieren künftig in Form von Umhängetaschen durch die Geschäfte in der Region. „Die Idee entstand, da ich selbst auch so eine Tasche aus alten Planen habe“, erzählt Stefanie Grams. Schnell stand außerdem fest: Das Accessoire sollte aber nicht nur durch die Optik überzeugen, sondern dazu auch praktisch sein. Dank des Materials ist die Tasche an sich schon sehr robust und auch wasserfest. Außerdem ist sie geräumig und verfügt über ein stabiles und langes Trageband: „So kann sie beispielsweise auch für den Einkauf auf dem Wochenmarkt genutzt werden.“ Fehlte nur noch eine Schneiderin, die den Bannern zu Leibe rücken konnte. Und die war schließlich mit Havva Uzun von der gleichnamigen Änderungsschneiderei in Marbach gefunden, erzählt Grams weiter: „Sie hatte bei einer City-Tour des Stadtmarketingvereins mitgemacht und uns dabei auch ihren Maschinenparkgezeigt.“ Neben den üblichen Nähmaschinen befinden sich in diesem nämlich auch solche, die feste Stoffe wie beispielsweise Leder bearbeiten können – oder eben auch PVC-Planen. Die Idee stieß bei Uzun gleich auf Begeisterung und Zustimmung, erinnert sich Grams: „Und so wurde aus den Taschen schließlich ein schönes regionales Gemeinschaftsprojekt.“ Wer Teil davon werden möchte und selbst eine individuelle „Marbach handelt“- Tasche sein Eigen nennen möchte, muss aber schnell sein. Denn die Auflage ist auf 43 Exemplare limitiert, „bedingt durch die begrenzte Materialmenge, die die Banner eben hergegeben haben“. Verkauft werden die Taschen in der Galerie in der Wendelinskapelle für jeweils25 Euro. „Uns geht es nicht ums Geldverdienen“, so Grams. Daher werde der gesamte Erlös aus den Taschen auch an die Bürgerstiftung gespendet, „da diese ähnliche Ziele wie wir verfolgt, wie etwa den Ökologie-Gedanken“. Eine weitere Auflage oder eine Erweiterung des Sortiments von „Marbach handelt“ ist daher auch nicht in Planung, „aber wir behalten das im Auge, falls sich vielleicht noch einmal eine Gelegenheit ergibt“. Was die Plattform „Marbach handelt“ selbst angeht, wird ein ähnlicher Kurs gefahren. Ursprünglich war diese nur für die Zeit vom 11. Mai bis zum Ende der Sommerferien angelegt worden, um dort mit täglichen Video-, Text- oder Bildbeiträgen auf die Vielfalt von Kultur, Gastronomie und Einzelhandel in der Schillerstadt aufmerksam zu machen – mit Erfolg, weiß Grams: „Die Zugriffszahlen waren hoch.“ Nach Abschluss der Frist herrschte aber dennoch kein Stillstand auf der Webseite. In losen Abständen werden und wurden weiterhin Beiträge von Vereinen und Co. veröffentlicht. Die „Marbach handelt“-Taschen können für je 25 Euro in der Galerie Wendelinskapelle gekauft werden. Diese ist von Dienstag bis Samstag je von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Am Dienstag, Donnerstag und Freitag zudem auch noch von 14 bis 19 Uhr. Weitere Infos zum Projekt „Marbach handelt“ gibt es unter www.marbach-handelt.de.

Die „Marbach handelt“-Taschen können für je 25 Euro in der Galerie Wendelinskapelle gekauft werden. Diese ist von Dienstag bis Samstag je von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Am Dienstag, Donnerstag und Freitag zudem auch noch von 14 bis 19 Uhr. Weitere Infos zum Projekt „Marbach handelt“ gibt es unter www.marbach-handelt.de .